SCHEURER – A-Cat „G5“

Das bisher eher technisch orientierte, robuste Design sollte mit der Neuauflage des Bootes ansprechender und moderner werden. Gleichzeitig wollte man in der Produktion neue Wege gehen und von den modernen computergestützten Techniken in der Entwicklungsphase profitieren.

Die Designsprache wurde zuerst mittels Handskizzen grob erarbeitet und danach  mit Computerprogrammen dreidimensional konstruiert, verfeinert und optimiert. Die Zweifarbigkeit der Rümpfe unterstreicht die Dynamik und die Eigenständigkeit des Bootes, vereinfacht gleichzeitig aber auch wesentlich den Arbeitsablauf bei der Produktion. Neben der Performanceoptimierung des Regattabootes war auch die Vereinfachung des Produktionsprozesses eine wichtige Komponente in diesem Projekt. Nach über 20-jährigem manuellen Formenbau war der G5 das erste Boot der Werft, dessen Rümpfe nach digitalen Daten komplett computergestützt im Massstab 1:1 aus einem Block gefräst wurden.

Der G5 hat seit seiner Jungfernfahrt im Oktober 2007 viele Titel und Regatten gewonnen und belegte wiederholt Top-3 Platzierungen an Welt- und Europameisterschaften. Er gilt unter den A-Cats als eine der schnellsten Plattformen im Markt.

Projektziele

Design und Konstruktion eines neuen Einhand-Katamarans der A-Klasse mit modernem ansprechendem Design.